Alle Eltern kennen es:

Das Baby liegt in Euren Armen, es ist zufrieden, es schläft. Tief und fest. Ihr möchtet es ablegen, damit Ihr Euch um den Haushalt oder die großen Kinder kümmern könnt. Doch dann geschieht es: das Baby wird wach und Ihr habt keine Chance es zu beruhigen. Es sei denn Ihr tragt es weiter.

Das hat einen Grund: Wir Menschen sind Traglinge. Keine Nesthocker, sowie man es lange vermutet hatte. Wir brauchen jemanden, der permanent da ist und uns Schutz und Geborgenheit gibt. 

 

Neben dieser Tatsache gibt es noch eine Menge andere Gründe warum sich Tragen äusserst positiv auf das Leben unserer Kinder auswirkt:

 

- Kinder spüren die Nähe, Geborgenheit, Wärme und den Schutz der Eltern

- Kinder sind immer direkt dabei im Geschehen; auf Augenhöhe mit dem Erwachsenen

- die motorische Entwicklung der Kinder wird gefördert

- die Hüftreifung wird durch die Anhock-Spreiz-Haltung gefördert und die Wirbelsäulenentwicklung unterstützt

- Kinder profitieren von der Wärme, die sie am Bauch erfahren. Diese kann bei Bauchweh helfen

-es gibt immer einen bequemen Platz zum Schlafen

-das Baby hat jederzeit einen Rückzugsort, wenn es erschöpft ist und Ruhe brauch

 

Aber auch wir Eltern proftieren davon:

-wir erfahren Sicherheit im Umgang mit unserem Kind, da wir es im Tragetuch nah an uns haben und es so gut und schnell kennenlernen

-wir haben die Hänge frei und können somit auch unsere eigenen Bedürfnisse befriedigen

-unsere Muskulatur wird gestärkt und unser Beckenboden trainiert

-wir wissen, dass wir unserem Kind etwas gutes tun